Kontakt

  Ziegelkamp 61
  38104 Braunschweig
  Tel. 0531 / 886 390 0
  Fax 0531 / 886 390 90

  info@mvz-volkmarode.de

 

Hinweis

Anfrage zum Impftermin Covid-19

finden Sie unter "Patientenservice"

Impfung von Jugendlichen gemäß STIKO

Bitte beachten Sie die Hinweise unter "Aktuelles"

 

Wir führen Corona-Schnelltests durch.

näheres siehe "Aktuelles"

 

Link zur Informationsseite Corona Stadt Braunschweig

Mikrobiom

Das Mikrobiom des Darms

Als Mikrobiom des Darms wird die Gesamtheit aller Bakterien, Pilze, Viren und Parasiten bezeichnet,

die den Darm besiedeln.

Für die Gesundheit des Menschen ist ein funktionierendes Mikrobiom von essentieller Bedeutung.

Verschiedene chronische Erkrankungen sind mit einer Fehlbesiedelung des Darm assoziiert.

Das Reizdarmsyndrom, Colitis ulcerosa, Morbus Crohn, rheumatische Erkrankungen, kardiovaskuläre Erkrankungen

weisen oft eine Störung des Mikrobioms auf.

 

Ein gesundes Mikrobiom ist enorm wichtig für den Menschen.

Die Darmflora zersetzt die nicht verdauten Nahrungsbestandteile, damit der Körper diese aufnehmen kann,

es werden verschiedene Vitamine produziert, die Konsistenz des Stuhls und die Peristaltik des Darm wird beeinflusst.

Außerdem wird das Immunsystem stimuliert. Der Darm besitzt eine Oberfläche von etwa 200 m² und hat somit die

größte Kontaktfläche des Körpers mit der Außenwelt. Durch diesen Kontakt finden immunregulatorische Prozesse statt.

 

Durch Fehlernährung, Krankheiten oder Medikamente, wie beispielsweise Antibiotika wird unser Mikrobiom negativ beeinflusst

und es kann zu Fehlbesiedelungen durch Bakterien oder Pilze kommen.

Diese Störungen können als Risikofaktor zahlreicher Erkrankungen in Frage kommen.

Metabolische Krankheiten, wie Diabetes mellitus, Adipositas, Fettstoffwechselstörungen, das Reizdarmsyndrom,

Durchfälle oder Verstopfung, Autoimmunkrankheiten, wie Allergien, rheumatische Erkrankungen, Asthma, entzündliche Darmerkrankungen,

Histaminintoleranz und das Leaky-Gut-Syndrom zählen dazu.

Auch neuropsychiatrische Erkrankungen scheint es Hinweise auf die Beeinflussung

durch das Mikrobiom zu geben.

Hier sind Depressionen, bipolare Störungen, Autismus und Demenz zu nennen.

Hieraus leitet sind nicht ab, dass die Behandlung des gestörten Mikrobioms auch zu einer Heilung der beschrieben Erkrankungen führt.

Bei einzelnen Erkrankungen, wie zum Beispiel der Clostridien-assoziierten Diarrhoe nach Antibiotikagabe, ist dies natürlich möglich,

doch viele Erkrankungen haben verschiedene Auslöser, die ebenfalls einer Behandlung bedürfen.

Doch ist festzustellen, dass die Behandlung des gestörten Mikrobioms zu einer Verbesserung der Krankheitssymptomatik

führen kann und somit dem Einzelnen eine gebesserte Lebensqualität zurückgibt.

 

Für die Untersuchung wird eine Stuhlprobe benötigt.

Es erfolgt eine Analyse der unterschiedlichen Bakterienarten und der Pilzbesiedelung.

Sollten Hinweise auf Fehlbesiedelungen bestehen, so werden Empfehlungen zur Behandlung gegeben.

Die Behandlung von diesen Fehlbesiedelungen dauern in der Regel 3-6 Monate und beinhalten eine Ernährungsempfehlung,

sowie Mittel zur Unterstützung, um das Mikrobiom zu normalisieren.

 

Die Kosten für diese Untersuchung richten sich nach dem gewünschten, bzw. erforderlichen Umfang und werden im Einzelnen

für Ihre spezielle Situation besprochen.

 

 

 

Zurück